"FÜR OSWALD" (Arbeitstitel "Der Alte Fuchs")

Eine fuertefilm-Produktion

 

Michael Thomas / Regie

Jutta Duschet / Drehbuch

 

 

David Hofer : Kamera, Schnitt

Marvin Weis: Kamera 2

Christian Brandauer: Filmmusik

mit

OSWALD FUCHS

MICHAEL THOMAS

KARL MERKATZ

MARION MITTERHAMMER

GUNTHER GILLIAN

GREGOR SEBERG

SERGE FALCK

und vielen weiteren Stars.

Das tragisch-komische Gemetzel eines kauzigen alten Künstlers - im Kampf gegen Spätpubertät, Eitelkeit und Egozentrik - gegen sich selbst - und für die Liebe. Sein kultiger Fight um einen verdienten Freiflug in den dritten Akt- den ehrlichsten - den letzten. Eine Hommage an Wiener Originale und ihren morbiden Charme.


Für OSWALD - Ein Wiener Roadmovie
Für OSWALD - Ein Wiener Roadmovie

Die Autorin, Jutta Duschet, über den Titelhelden und zugleich Hauptdarsteller:

 

"Oswald Fuchs ist ein wunderbarer Mensch mit zahlreichen Facetten und ein ebensolcher Schauspieler"

Unsere Muse: Oswald Fuchs

Der Schauspieler, Regisseur und Theaterdirektor Oswald Fuchs wurde 1933 in Wien als Sohn jüdischer Eltern geboren. Von beiden Elternteilen als Baby verstoßen, wuchs er bei mehreren Pflegefamilien auf und wurde - nicht zuletzt um der Deportation ins KZ im letzten Augenblick zu entgehen - in die Hitlerjugend gesteckt um eine „arische Umerziehung“ zu erhalten. Er besuchte das Sportgymasium und begann eine Karriere als Boxer. Als er jedoch seine Liebe zum Schauspiel entdeckte, absolvierte er eine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar. Er wirkte als Schauspieler an den namhaftesten Bühnen im deutschsprachigen Raum. U.a. am Burgtheater, an der Josefstadt, an den Münchner Kammerspielen, am Staatstheater Stuttgart, an den Schauspielhäusern Berlin, Zürich   und Bochum sowie bei den Salzburger Festspielen.

Von 1974-79 war er Theaterdirektor in Innsbruck und verkörperte danach zahlreiche Figuren in Film und Fernsehen mit bemerkenswert komödiantischem Talent als auch einer starken, fast animalischen Ausdruckskraft. Für seine Rollen wurde er verdientermaßen mit Auszeichnungen geehrt, wie zB für seine starke Interpretation von Shakespeares Caliban. Die Weltwoche bezeichnete ihn überdies als einen „begnadeten Komiker“. Zuletzt durfte ihn ein breites Kino-Publikum als wunderbaren Sandler Motzl im „Echten Wiener 2“ an der Seite von Karl Merkatz erleben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FÜR OSWALD